Archive

Archive for April, 2019

April 1st, 2019 Comments off

Erste Veröffentlichung des Revolutionsverlags:


“Ich werde doch genug finden, die sich mit mit vereinigen, ohne zu meiner Fahne zu schwören.”

Eine Textsammlung zur informellen Organisation

1845-1948


Materialien, 260 S., Dezember 2018

Bestellbar über: revolutionsverlag [ät] riseup.net


Klappentext:

Wo gleiche Interessen vorhanden sind, wo der Hass gegen die Knechtschaft, die Herrschaft und Ausbeutung die Gefühle des Volkes beherrscht, da finden sich die Menschen, sobald sich irgend eine Gelegenheit zum gemeinsamen Handeln bietet, ganz von selbst in Massen zusammen. Da bedarf es keiner einheitlichen Organisation, um sie zusammenzufüh­ren. Und wo dieser gemeinsame Hass, das gemeinsame Ziel fehlt, wer­den trotz aller Gelegenheiten und einheitlichen Or­ganisation die Massen nicht gemeinsam handeln.“ (1887)

Mandatskrämerei, Abfassung von Resolutionen für Andere, Majoritäts- und Minoritäts-Herrschaft, das sind Abge­schmacktheiten und Schurkereien, mit denen ein jeder konse­quente Anarchist längst gebrochen hat. Ein Anarchist han­delt, so weit es ihm immer möglich ist, je nach seinem eigenen Gut­dünken auf eigene Faust. Formalitäten und Vorschriften sind ihm ebenso verhasst wie alle Schablonen, die seine Individua­lität beeinträchtigen.“ (1896)

Unsere Bewegung kennt weder Statuten, noch Mitglieds­bücher, noch feste Beiträge, oder Abstempelungen.“ (1921)

Wir sagen nicht: kommt zu uns! Sondern: kommt zu euch selbst!(1923)

Die Organisation wirkt auf die ihr subordinierten Menschen konservativ hemmend, wenn nicht gar reaktionär.“ (1923)

***

Diese Sammlung von über 50 Texten verfolgt die En­twicklung der Ideen zu informeller Organisation inner­halb deutschsprac­higer anarchistischer Publikationen zwischen 1845 un­d1948.

Categories: General Tags: