Home > General > Anarchistische Position zum Krieg

Anarchistische Position zum Krieg

[Zwei Resolutionen, welche auf der Internationalen Anarchistischen Konferenz in Frankreich im Mai 1948 angenommen wurde.]

Anarchistische Position zum Krieg

Schon lange vor der zweite Weltkrieg erklärt wurde, wurden die aktivsten unserer Gruppen und Föderationen die Opfer von derartigen Verfolgungen (Gefangennahme, Konzentrationslager, etc.), dass es für die Anarchisten unmöglich war, als die Kriegserklärung kam, irgendeine weitverbreitete koordinierte Aktion zu versuchen.

Im Versuch, Gefängnis oder Tod zu entgehen, oder in der Absicht, den Fall der unterdrückenden Mächte zu beschleunigen, wurden Anarchisten dazu verleitet, in einer aktiven oder passiven Rolle am Krieg teilzunehmen. Ein paar Wenige fahren sogar noch heute, nach dem Konflikt, damit fort, die Demokratien zu unterstützen, unter dem Vorwand, dass die erstrangige Aufgabe der Wiederaufbau der Gesellschaft sei.

Der Internationale Anarchistische Kongress, anerkennend, dass individueller und massenhafter Widerstand gegen den Krieg, in all seinen Formen, in Zukunft fruchtvollere Möglichkeiten erschaffen kann, lenkt die Aufmerksamkeit von Kämpfern und anarchistischen Organisationen auf das Interesse, dass in Friedenszeiten an der Studie des Problems der Nichtteilnahme am Krieg genommen werden sollte; und darauf, sowohl auf individueller Ebene wie auf jener der Gruppen konkrete Haltungen in Bezug auf eine solche Eventualität zu formulieren. Unter den Kampfmethoden gegen Krieg die die Aufmerksamkeit der Anarchisten verdienen, könnte man den Generalstreik, Sabotage, zivilen Ungehorsam, bestimmte Formen der Kriegsdienstverweigerung, etc. nennen.

Die Anarchisten müssen jegliche Verwirrung vermeiden und sich gegen jeden Krieg erklären, wie sehr auch immer er vorgibt, ein demokratischer Kampf gegen Totalitarismus zu sein. Sie sollten sich nicht davon abbringen lassen, im Kriegsfall, ihren unabhängigen Kampf fortzuführen, kompromisslos, mit freiheitlichen Methoden, gegen alle Formen der Unterdrückung.

*

Position gegenüber der U.N.O. und den Bewegungen für die Vereinigten Staaten von Europa, eine Europäische Föderation, etc.

Die Anarchisten verurteilen den Mythos eines universellen Friedens der auf der Vortäuschung einer Vereinigung zwischen Staaten basiert.

[Übersetzung von: The International Congress – 3; in: Freedom. Anarchist Fortnightly, April 1st 1950]

Categories: General Tags:
  1. No comments yet.
You must be logged in to post a comment.